Finanzierung Ihrer Immobilie

Der Kauf einer Immobilie steht und fällt mit der Finanzierung. In Zeiten des immer schneller werdenden Immobilienmarkts, bei dem die Nachfrage höher ist als das Angebot, ist es daher von großem Vorteil, bereits im Vorfeld den finanziellen Rahmen abzustecken. Die Erfahrung zeigt, dass Kunden, die bereits eine schriftliche Finanzierungsbestätigung der Bank vorweisen können, eher die Zusage des Eigentümers erhalten, als diejenigen, die ihre Finanzierung zunächst noch mit einer Bank abklären müssen.

Gerne empfehlen wir Ihnen Banken oder Finanzberater, welche die für Ihre Lebenssituation geeignete Finanzierung zusammenstellen und Sie darüber hinaus hinsichtlich der Ausschöpfung öffentlicher Fördermittel beraten. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden.

 

Die Finanzierung ist der wichtigste Baustein beim Kauf Ihrer Immobilie

Definitionen im Überblick

Finanzierung

Finanzierung bezeichnet alle Maßnahmen zur Beschaffung und Rückzahlung von Kapital zur Leistungserstellung und Leistungsverwendung.

Vollfinanzierung

Die Vollfinanzierung ist eine Form von Immobilienfinanzierung, bei der kein Eigenkapital mit in das Konzept der Immobilienfinanzierung eingebracht werden muss. Unterschieden wird zwischen der Finanzierung, bei der die Bank alle Kosten, inklusive der Nebenkosten für Makler, Notar, Gericht sowie Steuern trägt, und zwischen jener, bei der der Käufer die Kaufnebenkosten selbst trägt.

Darlehen

Mit einem Darlehen oder auch „Kredit“ verpflichetet sich der Darlehensnehmer dazu, den vertraglich vereinbarten Geldbetrag zuzüglich Zinssatz bei Fälligkeit an den Darlehensgeber zurückzuzahlen. Beim Immobilienkauf werden Darlehen in der Regel von Hausbanken gegeben und in monatlichen Raten zurückgezahlt.

Kredit

Ein Kredit ist ein Darlehen, das für verschiedenste Projekte und Bauvorhaben gewährt werden kann.

Annuitätenkredit

Beim Annuitätenkredit wird mit dem Kreditgeber ein fixer Rückzahlungsbetrag ausgemacht, die Höhe der zu leistenden Raten bleibt also konstant. Diese feste Rate setzt sich aus dem Zins und der Tilgung zusammen. Mit jeder Rate wird ein Teil der Restschuld getilgt, womit sich der Tilgungsanteil über den Zeitraum der Rückzahlung erhöht. Gleichzeitig verringert sich dadurch der Zinsanteil, bis die Kreditschuld vollständig abgetragen ist.

Kreditwürdigkeit

Bevor ein Kredit gewährt wird, wird die Kreditwürdigkeit oder auch Bonität des Kreditnehmers geprüft. Die Bonität stellt die Kreditwürdigkeit dar, also gewissermaßen das Ausfallrisiko, das mit einer Kreditvergabe, z. B. für den Immobilienkauf, verbunden ist. Nicht allein der reine Wille seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen zählt, allen voran werden wirtschaftliche Kennziffern bewertet und auch Erfahrungswerte mit einbezogen.

Bausparvertrag

Ein Bausparvertrag ist ein Vertrag mit einer Bausparkasse. Durch ihn erwirbt der Bausparer nach Leistung der vertraglich vereinbarten Sparzahlungen (Ansparphase) einen Rechtsanspruch auf die Gewährung eines Bauspardarlehens (Darlehensphase) durch die Bausparkasse.

Zinsfestschreibung

Bei Abschluss eines Darlehens, etwa zur Finanzierung einer Immobilie, wird mit dem Kreditgeber entweder ein variabler oder ein fester Zinssatz ausgemacht. Bei einem variablen Zinssatz trägt der Darlehensnehmer die Risiken von Zinsänderungen, wohingegen bei einer Zinsfestschreibung die Zinsen unveränderlich sind. Feste Zinssätze können entweder für die Gesamtlaufzeit oder einen Teilzeitraum des Kreditvertrages vereinbart werden.

 

Errechnen Sie, was Ihre Immobilie Kosten darf



Mietrechner
 
Bitte alle Felder mit einem Stern (*) ausfüllen.
Alle Angaben sind ohne Gewähr.
 
 
Budgetrechner
 
Bitte alle Felder mit einem Stern (*) ausfüllen.
Alle Angaben sind ohne Gewähr.
 
 
Tilgungsrechner
 
Bitte alle Felder mit einem Stern (*) ausfüllen.
Alle Angaben sind ohne Gewähr.
 
 
Annuitätendarlehen
 
Bitte alle Felder mit einem Stern (*) ausfüllen.
Alle Angaben sind ohne Gewähr.